AKTIONSANKÜNDIGUNG: Effektiver Umweltschutz? Fänden wir geil!

Am heutigen Mittwoch, 15.05.2019, ab 17:00 Uhr, werden die Jungen Liberalen (JuLis) Berlin im Rahmen ihrer Kampagne zur Europawahl „Europa gestalten. Wie geil wäre das denn?“ auf dem Potsdamer Platz für eine Ausweitung des europäischen Zertifikatehandels als bessere Alternative zur CO2-Steuer demonstrieren.

David JAHN, Landesvorsitzender der Berliner JuLis, erklärt dazu:

„Angeheizt durch die ‚Fridays for Future‘-Demonstrationen diskutiert Europa derzeit über eine CO2-Steuer. Eine solche Steuer ist einseitig und extrem unsozial. Sie lässt nicht nur viele andere umweltschädliche Emissionen außen vor, sie würde auch gleichzeitig Menschen mit geringem Einkommen von der Teilhabe ausschließen. Mobilität und kulturelles Lernen in einer globalisierten Welt würden zu einem Luxusgut für Reiche werden.

Ich fordere darum eine Ausweitung des europäischen Zertifikatehandels auf den Verkehrs-, Landwirtschafts- und Forstsektor. Mit diesem marktwirtschaftlichen Instrument kann der Klimaschutz viel umfassender angegangen werden. Zudem würden soziale Belange und der gesellschaftliche Zusammenhalt berücksichtigt bleiben.“

Die Aktion findet statt:

am 15.05.2019, 17:00 – 18:00 Uhr
auf dem Potsdamer Platz

Idee der Aktion:

Die Berliner JuLis werden aus einer aufgestellten Tonne über eine Nebenmaschine vermeintliche Abgase steigen lassen. Passanten werden dazu ermutigt, buchstäblich den Deckel drauf zu machen und die Emission der Gase zu stoppen. Gleichzeitig werden die JuLis in Gesprächen für ihre Ideen werben.

Die Aktion ist so angelegt, dass sie sich für Film- und Fotoaufnahmen sowie Interviewaufzeichnungen eignet.