Reform des Schulfaches ITG

Die Jungen Liberalen Berlin fordern den Senat auf, die Reform des Schulfaches ITG umzusetzen, weil dieser nicht zeitgemäß ist und nicht mehr den Anforderungen der heutigen Zeit entspricht. Dagegen fordern wir einen modularen IT-Unterricht für alle Schulformen, der wie folgt aussehen soll:

IT-Unterricht

Ab der 7. Klasse und sollte mit der 9. Klasse abgeschlossen sein. Der Rahmenplan wird in den Modulen unterschieden und nicht nach Klassenstufen – damit verhindert man Leerlauf bei schnellerem Voranschreiten, wobei zusätzliche Zeit bei langsamer Bearbeitung der Inhalte zur Verfügung stehen muss – und Schulformen – damit gewährt man eine Gleichheit im Wissensstand.Dabei wird zwischen Grund- und Zusatzmodulen unterschieden, wobei die Grundmodule verpflichtend und die Zusatzmodule können freiwillig belegt werden.Zusätzlich braucht man keine neu auszubildenden IT-Fachlehrer, da viele Module an andere Fächer angekoppelt werden können bzw. bereits Lehrer aus dem bisherigen ITG und dem Fach Informatik vorhanden sind.Damit eine Koppelung an allen Schulformen möglich wird, muss eine Gleichheit der Lehrpläne in den betreffenden Bereichen gewährleistet sein.Da zu berücksichtigen ist, dass nicht alle Schülerinnen und Schüler einen entsprechenden PC bzw. nicht die Entsprechende Software Software zuhause haben, sollte es diesen Schülern ermöglicht werden, auch nach der Schule unter Aufsicht zu üben.

Lerninhalte

Grundlagen PC (Grundmodul)

– Historie
– Innenleben vom PC kennen lernen
– Unterrichtung Messgrößen eines PC wie z. B. Binärsystem (Bytes, etc.)Der Unterricht über die Funktionsweise des PCs sollte an den Mathematik und Physik Unterricht gekoppelt sein. In Mathematik werden Zahlensysteme unterrichtet, wobei der PC als praktische Anwendung des Binärsystems dienen würde und wieso dieses System aus physikalischen Gründen benutzt wird.

Textverarbeitung (Grundmodul)

– Briefe schreiben und formatieren nach DIN 5008
– Wie erstellt man ein Leporello, Flyer verschiedener Arten, Einladungen, etc.
– Einbindung Verknüpfung mit anderen officeartigen Produkten z.B. wie füge ich eine Excel-Tabelle in Word ein
– Zehnfingersystem
– Mögliche Zertifizierung durch externe/ interne PrüfungenEs gibt im Deutschunterricht eine Unterrichtseinheit, die sich mit dem Verfassen von Bewerbungen und Lebensläufen befasst. Diese könnte aus dem Deutschunterricht ausgegliedert werden und nur noch Teil des IT-Unterrichts sein. Des weiteren eignen sich Flyer und Leporellos auch hervorragend als praktische Übung für das Fach Kunst im Themengebiet Visuelle Medien. Im Kunstunterricht lernt man die Theorie und darf sie am PC anwenden. Hierbei handelt es sich um eine „learning-by-doing“-Ergänzung des Kunstunterrichts.

Tabellenkalkulation (Grundmodul)

– Tabellen erstellen
– Formelerstellung, relative und absolute Bezüge, Diagrammerstellung, Makros
– Kennenlernen von allen Funktionen
– Mögliche Zertifizierung durch externe/ interne Prüfungen

Präsentationsprogramme (Grundmodul)

– Erstellen von Präsentationen, Animationen, etc.
– Übungen von PräsentierenBei den Präsentationen ist wichtiger Zusatz, dass die technische Seite der Präsentation durch eine rhetorisch-methodische ergänzt wird.D.h. wie halte ich einen Vortrag und wie stelle ich ihn visuell optimal dar.Hier spielen die Fächer Deutsch und Kunst (wieder UE: Visuelle Medien) zusammen. In diesem Zusammenhang sollten Beamer zur Grundausstattung einer modernen Schule gehören , da diese nicht nur zu Übungszwecken dienen, sondern auch eine sinnvolle Ergänzung des Unterrichts darstellen.24

Internet (Grundmodul)

– Kennen lernen von Browser-Funktionen
– Funktionen eines Virus, Benutzung Firewall, Hackerproblematik
– E-Mail Programme
– Erstellen einer HomepageEin großes Problem bei der Benutzung des Internets stellen die Unsicherheitsfaktoren wie Viren, Trojaner oder 0190-Dialer dar. Natürlich ist es nicht möglich sich vollkommen davor zu schützen. Jedoch kann präventive Aufklärung helfen, dieses Sicherheitsproblem zu , welches großen Schaden beim Betroffenen auslösen kann, einzugrenzen. Da Kinder und Jugendliche immer früher Zugang zum Internet erhalten, sollten sie auch vor entsprechenden Risiken gewarnt werden. Hierzu ist eine aufklärende Unterrichteinheit sehr hilfreich, da im Elternhaus dieses Wissen oft eben so wenig vorhanden ist.

Datenbankverwaltungsprogramme (Zusatzmodul)

Erstellen von Datenbanken, Suchformularen, etc.

Programmierung (Zusatzmodul)

– Erlernen von Programmiersprachen z.B. Delphi, Pascal, etc.
– Es soll das „Learrning-by-doing“ – Prinzip angewendet werden
– Es sollte Grundlegendes gelehrt werden, Intensivierung ab der 10./11. Klasse und der gymnasialen Oberstufe mit einer Eiführung in höhere ProgrammiersprachenHier ist besonders darauf zu achten, dass nicht der selbe Fehler gemacht wird wie er im momentanen Berliner Lehrplan für das Oberstufenfach Informatik enthalten ist, welcher vorsieht, dass nur vorhandene Programme angesehen, analysiert und geringfügig modifiziert werden. Dem ist das schrittweise selber Programmieren eines Programms vorzuziehen.