GERECHTIGKEIT IM ÖFFENTLICHEN NAHVERKEHR

600.000 Schwarzfahrdelikte nimmt die BVG jedes Jahr auf, wohlwissend, dass die Dunkelziffer bedeutend darüber liegen dürfte. Die Jungen Liberalen Berlin fordern daher die Einrichtung von Kontrollsperren im Berliner U- und S-Bahnnetz nach dem Vorbild von London oder Amsterdam. Damit soll sowohl die BVG finanziell entlastet werden, da weniger Kontrolleure eingestellt werden müssten, als auch den zahlungsbereiten Nutzern des Öffentlichen Nahverkehrs Rechnung getragen werden, die mit ihrer Fahrkarte bisher auch diejenigen mitfinanzieren, die die Berliner Verkehrsmittel ohne einen eigenen Beitrag nutzen.

Die Jungen Liberalen Berlin fordern das „Schwarzfahren“ von einer Straftat auf eine Ordnungswidrigkeit abzusenken, um die Gerichte zu entlasten und Schwarzfahrer nicht mehr mit Gefängnisstrafen zu verurteilen.