Strukturreform der FDP Berlin notwendig

Im Vorfeld des kleinen Parteitags (Landesausschuss) der FDP Berlin am heutigen Abend erklärt der Vorsitzende der Jungen Liberalen Berlin, Justus LEONHARDT:

„Das Wahlergebnis war für uns Liberale in Berlin ein absoluter Tiefschlag. Nicht nur das Ausscheiden aus dem Abgeordnetenhaus, sondern auch das Scheitern an der 3 Prozent-Hürde auf Bezirksebene bedeuten eine Zäsur für die FDP Berlin.“

LEONHARDT weiter:
„So ein Ergebnis macht deutlich, dass die FDP Berlin in den vergangenen Monaten, wenn nicht sogar Jahren, als irrelevante politische Kraft Berlins wahrgenommen wurde. Die Analyse dieses Scheiterns auf ganzer Linie darf sich nicht hauptsächlich auf den Bundestrend oder die Berliner Wahlkampagne beziehen. Wir JuLis Berlin fordern deswegen die FDP Berlin auf, sich schonungslos mit den eigenen Parteistrukturen auseinander zu setzen. Mit den dann erzielten Erkenntnissen muss ein Fahrplan für eine Strukturreform entworfen und umgesetzt werden.“

LEONHARDT abschließend:
„Wir JuLis Berlin begleiten dieses Prozess konstruktiv, aber nicht minder kritisch. Mit dem Beschluss unseres Landeskongresses vom 28. Mai 2011 können wir schon jetzt einen Beitrag zur Debatte leisten. In den kommenden Monaten werden wir einzelne Punkte unserer Forderungen in den verschiedenen Gremien der FDP auf Landes- und Bezirksebene zur Diskussion stellen. Wir sind überzeugt: Berlin braucht eine starke FDP. Und dazu braucht die Berliner FDP uns JuLis.“